Spenden

Organisierter Widerstand kostet Kraft – aber auch Geld!

Jetzt für die DKP spenden!

 

Ohne Moos nichts los. Die politische Handlungsfähigkeit der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) hängt auch von ihrer Finanzkraft ab. Helft uns, den finanziellen Spielraum der DKP zu erhöhen!

Denn, wir haben uns viel vorgenommen: Für soziale und demokratische Rechte kämpfen, den Faschisten Paroli bieten, sich der Rechtsentwicklung entgegenstellen. Wir leisten internationale Solidarität, unterstützen den Aufbau des Studienzentrums Fidel Castro im sozialistischen Kuba, den Kampf der Kommunistinnen in Venezuela und anderswo. Um unsere marxistische Bildungsarbeit intensivieren zu können, sanieren wir die Karl-Liebknecht-Schule in Leverkusen. Wir intensivieren in die Öffentlichkeitsarbeit, stärken die Print- und Onlineausgabe der UZ und bereiten das nächste UZ-Pressefest vor.

Das geht nur mit Eurer solidarischen Hilfe!
Stärkt die Kampfkraft der DKP! Jetzt spenden!

Bitte die Spende einfach auf das Spendenkonto des DKP-Parteivorstands überweisen:

GLS-Bank | BIC: GENODEM1GLS | IBAN: DE63 4306 0967 4002 4875 01

Oder den Spendenflyer (PDF, 2.81 MB) ausdrucken und per Post an die DKP senden

– per PayPal spenden
(Bitte auf den Button klicken, Sie werden an PayPal weitergeleitet)

– das Kontaktformular verwenden

ab dem

monatlichdreimonatlichjährlich

per Überweisungper Einzug














Bitte beweisen Sie, dass Sie ein Mensch sind und wählen Sie die Tasse aus.

Die Hälfte zahlt das Finanzamt

 Spenden an politische Parteien können bei der jährlichen Steuererklärung angegeben werden. Dafür brauchst Du eine entsprechende Spendenbescheinigung, die Dir die DKP ausstellt und zusendet. Diese kannst Du Deiner Steuererklärung beilegen und erhältst bis zu einer gewissen Höhe die Hälfte Deines gespendeten Betrags vom Finanzamt zurück.

Hintergrund

Nach dem Einkommensteuergesetz (EStG) sind Zuwendungen von natürlichen Personen (Spenden, Mandatsträger- und Mitgliedsbeiträge) an politische Parteien wie folgt steuerlich abzugsfähig:

 

Zuwendungen bis zu einer Höhe von 1.650,- €, bei zusammen veranlagten Ehegatten 3.300,- € jährlich, werden nach dem EStG § 34 g berücksichtigt, indem 50% des zugewendeten Betrages, d.h. max. 825,- € bzw. 1.650,- €, von der Steuerschuld abgezogen werden.

 

Außerdem sind Zuwendungen an politische Parteien bis zu einer Höhe von 1.650,- € bzw. 3.300,- € nach dem EStG § 10 b Absatz 2 steuerlich abzugsfähig.

 

Sie können als Sonderausgaben geltend gemacht werden,
soweit für sie nicht eine Steuerermäßigung nach § 34 g gewährt worden ist.